Navigation

Hier eine Übersicht mir bekannter Betamax PAL Geräte und tipps dazu:

Europhon

EVR-101 (Sanyo VTC 9300)

Fisher


VBR-330 und
VBT-330 | VBA-330
tragbar (Sanyo VPR 5800)
VBS-3500
VBS-7000 (Sanyo VTC 9300)
VBS-7500
VBS-9000 (ähnlich Sanyo VTC 5500P)
VBS-9900

Grundig

VB 140 (ähnlich Sanyo VTC-M10)

NEC

PVC-764E
PVC-766E
PVC-2300 (SONY SL-8000)
PVC-2400 (ähnlich SONY SL-8080)

Kameras:
BM-11EG (SONY BMC-100P)

Paladium (Neckermann)


771/287 (Fisher Sanyo)
837/091 (Sanyo VTC 9300)
837/652 tragbar (Fisher VBR-330)
837/659 (Fisher VBS-9900)
837/709 (Fisher VBS-9000)

Sanyo


VTC-3000P tragbar (SONY SL-3000P)
VTC 5000
VTC 5150
VTC 5150III
VTC 5300P
VTC 5500P
VTC 6500
VTC 9300
VTC-M30
VPR 5800 tragbar (Fisher VBR-330)

Kameras:
VRC 100P (SONY BMC-100P)
VRC 200P (SONY BMC-200P)
VRC 500P (SONY BMC-500P)

SONY


SL-3000 tragbar
SL-8000
SL-8080
SL-C5
SL-T7
SL-T9
SL-C6
SL-T6
SL-C7
SL-C9
SL-C20
SL-C24
SL-P20CH
SL-C30
SL-C33
SL-T20
SL-T30
SL-T50
SL-C40
SL-C44
SL-C80E
SL-C88E
SL-F1 und
TT-F1 | AC-F1E
tragbar
SL-T25
SL-F30
SL-F35
SL-F60
SL-F65
SL-F73
SL-200ME MK III (ähnlich Multinorm F73)
SL-500ME MK III (Multinorm F73)
SL-F90 neu!
SL-S3000
SL-HF77ES
SL-HF99ES
SL-HF100
SL-HF150
SL-HF950
SLO-420P
SLO-1700
SL-S2000
SL-P300 (Player)

Kameras:
HVM-100CE neu!
HVC-2000P neu!
HVC-3000P neu!
HVC-4000P neu!
BMC-100P
BMC-200P
BMC-500P

Tensai

TVR 810 (Sanyo VTC 9300)

Toshiba

V-31
V-51 D
V-5250 (SONY SL-8000)
V-5470 D
V-8600
V-8700
V-9600

Universum (Quelle)


VR 2836 (SONY SL-C20E)
VR 2936 (Toshiba V-31)
R2724 | T2724 | CR2724 tragbar (Fisher VBR 330)
VTR-10300 (Sanyo VTC 9300)
VTR-15500 (Fisher VBS-9000)

WEGA


Video 1
Video 2
Video 25
Video 3
Video 35
Video 35S
Video 7
Modul R-50 und
TT-50 | AC-50
tragbar

Kameras:
VCC-4290 neu!


Pin-Belegung der Video- und Steuerbuchsen.
APS / INDEX Schaltung nachrüsten.
Farbefehler bei Betamax.
NTSC Kassetten auf Beta-PAL-Recordern
Echte SW-Aufnahmen mit Betamax
Abgleich und Service Hilfsmittel
Die wichtigsten IC's im Überblick

SL-3000 (Baugleich mit Sanyo VCP-3000):

SL-3000E
SL-3000E
Nach oben

SL-8000 (Baugleich: Wega Video 1, NEC PVC-2300 und Toshiba V-5250) / SL-8080 (Baugleich: Wega Video 2 und NEC PVC-2400):

SL-8080E
SL-8080E.
Es gab auch eine silberfarbene Version. Und eine silber-holz Variante. Dank an Felix Grieder für das Bild.
Die Wega-Varianten waren fast schwarz. Dank an Kai Wimmer für das Bild.
Der NEC PVC-2400 ist eher hellgrau-beige und der Timer ist leicht umgestaltet.
Nach oben

SL-C5E (Baugleich mit WEGA Video 25):

SL-C5E
SL-C5E
Der Wega war fast schwarz. Dank an Kai Wimmer für das Bild.
Leider hab ich keinen C5, aber er ist dem C7 sehr ähnlich.
Nach oben

SL-T7ME/MER (Multinorm Betamax, ähnlich dem SL-C5E):

SL-T7ME
SL-T7ME
Der SL-T7MER ist ein SL-T7ME mit Infrarotfernbedienung anstelle der Kabelfernbedienung.
Dank an Kai Wimmer für das Bild.
Nach oben

SL-T9/ME/MER (Multinorm Betamax, ähnlich dem SL-C5E und dem SL-C7E):

SL-T9MER
SL-T9MER
Der SL-T9ME kann nun auch BIII abspielen und in NTSC 4,43 BII und BIII aufnehmen. Auch hat er nun die gleiche Zeitlupe wie der SL-C7. Am Timer wurde aber kräftig abgespeckt. Er kann nur eine Aufnahme am selben Tag und ist dem des SL-8000 sehr ähnlich.
Der SL-T9MER ist ein SL-T9ME mit Infrarotfernbedienung anstelle der Kabelfernbedienung. Der SL-T9 ist wiederum ein SL-T9ME mit einem anderen Gehäuse.
Vielen Dank an Kai Wimmer für das Bild und die Infos.
Nach oben

SL-C6E (Baugleich mit WEGA Video 35) / SL-C6EC / SL-C6ES (Baugleich mit WEGA Video 35S):

SL-C6ES
SL-C6ES
SL-C6EC Dank an Markus für das Bild. (Er hat auch noch ein Paar Ersatzteile für das Gerät. Bei intereese bitte bei mir melden.)

Der SL-C6 ist wohl der abgespeckteste SONY Betarecorder den es gab: Er hat keinen Eingangsumschlater, um auf AV umzuschalten muß der entsprechnde Stecker eingesteckt werden. Beim SL-C6E geht das noch relativ bequwem von vorne. Bei der ES Variante sind die Buchsen für den Ton hinten...
Keine Zählwerk null Stop Funktion, kein rückspuhlen am Bandende u.s.w.
Nach oben

SL-T6PS SL-T6ME

SL-T6ME
SL-T6PS Dank an Kai Wimmer für das Bild.

Der SL-T6 ist der einfachste aus der "T" Betamax Reihe. Er kann nur PAL und SECAM. Der Unterschied zum SL-C6 kann also nicht so groß sein. Er hat aber einen eingebauten Fernbedienungsempfänger. Es gibt auch eine SL-T6ME Variante. Diese unterscheidet sich zumindest von der Fabgebung, hell- und dunkelgrau sind vertauscht.
Nach oben

SL-C7E (Baugleich mit WEGA Video 3):

SL-C7E (2)
SL-C7E (IV)
Den SL-C7 gab es in antrazit-braun und selten in silber.
Der Wega war fast schwarz. Dank an Kai Wimmer für das Bild.
Nach oben

SL-C9E/ES/ECS / SLO-420P:

SL-C9E silber
SL-C9E
Für Kopierwerke gab es den C9 noch in der Printerversion (SL-C9P). Ich nehme allerdings an, dass das "P" für PAL steht. Dieser konnte den Pilotton für Stereo aufnehmen. Das war im Konsumerbereich erst später mit dem SL-C9ES möglich.
Den SL-C9ES gab es in silber und in schwarz.
Der SLO-420P ist die Profivariante des SL-C9. Er hat keinen Tuner, dafür aber eine Remotebuchse und eine 8-POL TV Buchse für Studiomonitoren.
Die meisten Fehler die im C9 auftreten können auch beim SLO-420P auftreten. Bis auf den Tuner und eventuell das Tonteil ist er ja gleich. Leider habe ich keine weiteren Informationen.
Nach oben

SL-C20PS (Baugleich mit Universum VR 2836) / SL-C24PS:

SL-C24PS
SL-C24PS
Die Universum-Version VR 2836 hat im Gegensatz zu den anderen Geräten eine deutschsprachige Beschriftung und es gab ihn in grau und rot.
Dank Markus habe ich nun ein Bild des SL-C20 in Silber. Ich habe ihn auch schon mal in rot gesehen.
Nach oben

SL-C30E/PS / SL-C33E/EC:

SL-C30PS weiss
SL-C30PS
Den SL-30PS gab es in rot, silbergrau und wie hier in weiß.
Den SL-C33 habe ich mal bei eBay gesehen, er hat 30 Programmspeicher und ist silbergrau.
Die Modelle SL-C20PS und SL-C40ES haben das gleiche Design wie der SL-30PS.
Nach oben

SL-T20ME

SL-T20ME.
Der SL-T20ME ist die kleine Multinormvariante der SL-Txx Serie. Er basiert im groben auf dem SL-C20, kann PAL und SECAM und bringt eine Fernbedienung mit.
Vielen Dank an Kai Wimmer für das Bild.
Nach oben

SL-T30ME

Ich suche noch ein Bild von der Front des SL-T30ME.
Der SL-T30ME ist die Weiterentwicklung des SL-T7 auf der Basis des SL-C30. Er kann NTSC 4.43 in BII und BIII abspielen. Und unterstütz verschiedene Secam varianten.
Dieser Recorder war auch in der Farbe rot erhältlich.
Vielen Dank an Felix Grieder für das Bild.
Nach oben

SL-T50ME / SL-K95

SL-T50ME.
Der SL-T50ME ist das Top Model der SL-Txx Serie. Er kann im Gegensatz zum SL-T30ME NTSC 4.43 und 3.58 in BII und BIII aufnhemen und abspielen.
Vielen Dank an Kai Wimmer für das Bild.
Nach oben

SL-C40ES / SL-C44PS:

SL-C44PS
SL-C44PS
Nach oben

SL-C80

SL-C80
SL-C80
Nach oben

SL-F1 (Baugleich mit WEGA Modul R 50) & TT-F1E/EC (Baugleich mit WEGA Modul TT 50) AC-F1E (Baugleich mit WEGA AC 50):

SL-F1E & TT-F1E
SL-F1E & TT-F1E
Dank Stefan Tippl habe ich nun auch ein Bild des eher seltenen TT-F1EC.
Die Wega-Version war in schlichtem grau. Wenn er auch in dem Prospekt eher braun wirkt. Christan Parpert teilte mir mit das der Wega bronze matallic ist, vielen Dank.
Nach oben

SL-T25ME

SL-T20ME.
Der SL-T25ME ist ein PAL/SECAM Multinormrecorder auf der Basis des SL-F30.
Vielen Dank an Felix Grieder für die Infos und die Bilder.

Nach oben

SL-F30PS / SL-F35PS:

SL-F30PS grau
SL-F30PS Auch diesen Rekorder gab es in verschiedenen Farben: grau, silber, rot und weiß.
Der SL-F35 ist technisch, bis auf kleine änderunegn im Netzteil, identisch mit dem SL-F30PS. Nur das Gehäuse ist komplett schwarz.
Die Abbildung im Prospekt unterscheidet sich stark vom Gerät. Im Prospekt sieht er aus wie ein SL-F30.
Einige der SL-F30PS wurden in Deutschland zusammen gebaut. Bei den Geräten fängt die Seriennummer mit einer "3" an.
Nach oben

SL-F60PS:

SL-F60PS silber
SL-F60PS war erhältlich in grau und silber.
Nach oben

SL-F73 / SL-S550

SL-F73 silber
Der SL-F73 stammt aus dem Jahr 1990 es ist wohl einer der letzten Super Beta PAL Geräte. Das Laufwerk 711B3 ist ähnlich dem CX-Chasis des SL-HF950 nur ohne Schublade.
Mit der Bezeichnung SL-F73 war er in Spanien erhältlich. Im Rest Europas hieß er SL-S550. So steht es zumindest auf dem Service Manual. Mehr Bilder und Infos folgen.

Dank an Peter Tanczos für die Bilder und Informationen.

Nach oben

SL-F90



Dank an Sascha Zemke für die Bilder und Informationen.

Nach oben

SL-HF77ES / SL-HF77K

SL-HF77ES
Ich habe den SL-HF77 Rekorder auf dieser australischen Website WWW.BETAHIFI.COM gefunden (die Seite ist nicht mehr erreichbar). Hier in Deutschland ist er mir noch nicht begegnet, was irgendwie merkwürdig ist, denn das "ES" in der Modellbezeichnung und die "SECAM OST" Farbnormunterstützung läßt darauf schließen, daß das Gerät für den deutschen Markt bestimmt war. Es handelt sich um die SuperBeta-Version des SL-HF150ES. Wenn jemand ein solches Gerät besitzt und Lust hat, kann er sich ja mal bei mir melden.

Hier ein Blick auf die Schwestern SL-HF77ES und SL-HF77K, der SL-HF77K (oben) hat anstelle des Kopfhöreranschlusses eine Microfonbuchse für Karaoke. Daher anscheinend auch das K im Gerätenamen. Danke an Baggio R. aus Indonesien für das Bild!

Da der SL-HF77ES dem SL-HF150 sehr ähnelt, können hier auch die gleichen technischen Probleme auftreten.
Das Interesse für diesen Kassten hat mich nun dazu gebracht mir das Service Manual für den SL-HF77ES zu bestellen. Dieses bringt dann auch gleich die Ernüchterung:
Es ist im Prinziep ein SL-HF150ES, der einzigste Unterschied ist das andere Netzteil mit einem Spannungswähler für 110V, 127V, 220V und 240V. Nix von wegen Superbeta....
Nach oben

SL-HF100EC/ES und SL-HF100P:

SL-HF100EC schwarz
SL-HF100EC Auch diesen Rekorder gab es in silber und schwarz.
Der SL-HF100P war kein Videorecorder für den Hausgebrauch. Vielmehr diente er als Kopiermaschine für Leih- und Kaufkassetten. Er hat Linear- und Hifi-Stereo.
Nach oben

SL-HF150ES:

SL-HF150ES
SL-HF150ES
Nach oben

SL-HF950E/ES / SL-HF99ES:

SL-HF950ES
SL-HF950ES
SL-HF99ES Danke an Baggio R. aus Indonesien für das Bild!
Der SL-HF99ES ist baugleich mit dem SL-HF950ES nur die Beschrifftung weicht etwas ab.
Nach oben

SLO-1700:

SLO-1700 silber
SLO-1700
Wohl für Kopierwerke und Vorfürgerät gibt es den eher seltetnen SLO-1700. Er ist eine art Mischung aus SL-C9P und SL-HF100P als Toplader. Er hat wie der SL-HF100P HiFI Stereo und Linear Stereo. Auch hat er die gleich Remote Buchse wie der SL-HF100P. Da im Manual auf die Austauschbarkeit mit dem SL-HF100P hingewisen wird, kam der SLO-1700 wohl etwas später auf den Markt.
Als Zusatzfunktion kann er das Band im ausgefädelten Zustand umspuhlen. Leider hat er dafür die Sonstüblichen Funktioen wie Autoplay und Skipscan verloren.
Einige Probleme vom C9 sind damit auch hier wieder zu finden.
Nach oben

Betamovie BMC-100P (Baugleich mit Sanyo VCR 100P und NEC BM-11EG) /BMC-200P/BMC-500P:

Betamovie Kassettenfach
Betamovie 100 Kassettenfach
Die Betamovie war der Welterste Camcorder. Leider kann sie nur Aufnehmen.
Nach oben

Copyright © 2001-2016 Stephan Wagner.
Ich übernehme keine Haftung für irgendwelche Schäden, die durch das Nachbauen der hier stehenden Artikel entstehen oder entstanden sind.
Ich habe das alles selbst ausprobiert und es funktioniert ohne Probleme.
Die Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern. Ich übernehme keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.


Stand 06.12.2016

[Home][Projekte][Impressum][Sitemap]